Infos anfordern

Industrie- & Logistikmanagement – Bachelor Betriebswirtschaftslehre

Egal ob bei der Organisation von Warenströmen, Just-In-Time- Produktionen oder Bedarfskalkulationen: in den Bereichen Industrie- und Logistikmanagement müssen Sie sich verschiedensten Herausforderungen stellen und dem sich ständig verändernden Markt immer einen Schritt voraus sein.

Der duale Studiengang Betriebswirtschaftslehre mit den Vertiefungen Industrie- bzw. Logistikmanagement vermittelt Ihnen genau das Know-How, das Sie für Ihre Karriere in diesen Branchen benötigen. Mit dem Studiengang schaffen Sie die Voraussetzung für Ihren erfolgreichen Einsatz in der Entwicklung und Umsetzung von Geschäftsprozessen, der Gestaltung von Marketing und Vertrieb sowie der Analyse von Informationstechniken. Das Studium in allgemeinen, technischen sowie ökonomischen Kompetenzfeldern eröffnet Ihnen die Chance, die Geschicke weltweit operierender Handels-, Logistik- und Dienstleistungsunternehmen mitzubestimmen.

Daten und Fakten zum dualen Studiengang Betriebswirtschaftslehre mit den Vertiefung Industrie- und Logistikmanagement

Studiendauer: 7 Semester
Studienabschluss: Bachelor of Arts
Studienbeginn WS: 01. Oktober
Bewerbungszeitraum: 01. Oktober bis 31. August
Studiengebühren: werden i.d.R. monatlich von Ihrem Praxisunternehmen übernommen

Studieninhalte der Vertiefungen Industrie- und Logistikmanagement

Industriemanagement

Die Vertiefung Industriemanagement verschafft Ihnen einen Überblick über die Aufgaben, Ziele und Methoden der Produktionsplanung und vermittelt verschiedene Aspekte und Herausforderungen der Fabrikplanung. Sie lernen, welche Faktoren für eine erfolgreiche Produktionsplanung und –steuerung wichtig sind und können die verschiedenen Prozesse der Produktion im Sinne der Wertschöpfung gestalten.

Logistikmanagement

Logistikmanagement als Vertiefung beschäftigt sich mit den Aufgaben, Akteuren und Objekten des Logistiksektors. Sie erhalten Fachwissen im Bereich der Standortplanung und lernen, wie man Standortfaktoren und -kriterien deutet. Nach dem Studium kennen Sie zudem die Rahmenbedingungen des Transportsektors und wissen, wie man Prozesse entlang der Lieferkette erfolgreich koordiniert und abwickelt.

„Der Blick über den Tellerrand“: Im Interview mit dem Logistikmagazin Logistik Express erklärt Studiengangsleiter Prof. Josef Decker, worauf es bei künftigen Logistikmanagern ankommt.

Fächer beider Vertiefungen

Operations Research

Lineare Optimierung: Einführung, Beispiel und mathematische Modelle, Lösungsverfahren, Sensitivitätsanalyse, Umsetzungen mit Microsoft Office Excel
Transportprobleme
Entscheidungstheorie
Spieltheorie
Graphentheorie
Netzplantechnik
Warteschlangentheorie
Simulation

Beschaffungs- und Distributionslogistik

Phasenspezifische Subsysteme der Logistik
Beschaffungslogisitk
Distributionslogistik

Qualitäts- und Umweltmanagement

Einführung in das Qualitätsmanagement
Prozesse und Problemlösung
Qualitätstechniken
Normen, Auditierung und Zertifizierung
Industrielles Umweltmanagement
Umweltmanagementsysteme
Umweltaudits und Zertifizierung von Umweltmanagementsystemen

Enterprise Resource Planing

Integration der Finanzbuchhaltung mit logistischen Szenarien
Controlling-Komponenten
Unterstützung der Geschäftsprozesse des Product Life Cycle Managements mit Hilfe der PLM-Komponenten
Unterstützung der Geschäftsprozesse mit Hilfe des integrierten Human Capital Management
Programm- und Projektmanagement
Strategic Enterprise Management

International Business Activity

Technical language
Intercultural management
International supplier management

Zusätzliche Fächer Logistikmanagement

Standort- und Lagerplanung

Standortplanung und Vorbereitung einer Standortentscheidung
Standortfaktoren als Ordnungssystem und Standortkriterien als Folge der Erfolgsfaktoren eines Unternehmens
Standortalternativen
Verfahren der Transportkostenminimierung
Einsatzkriterien, Dimensionierungsverfahren, Optimierungsmöglichkeiten und Betriebsstrategien unterschiedlicher Lagersysteme
Auswahlverfahren eines Lagersystems für Stückgutlager
Betriebs-und Leistungskosten
Kommissionierverfahren und -techniken und Planung eines Kommissionierungssystem
Zusammenfügung von System- und Funktionsbereich und optimale Auslegung von Logistikhallen

Transportmanagement

Planung und Durchführung von Transportaufgaben unter Nutzung verschiedener Transportmodalitäten
Marktformen und Organisationsstrukturen von Verkehrsbetrieben
Einführung in die Verkehrspolitik
Behandlung der Transaktionsprozesse
Besonderheiten internationaler Transportaufgaben
Gestaltung von Transportnetzen
Spannungsfeld Verkehr und Umwelt
Zivilrechtliche Rechtsgrundlagen des Transportrechts

Supply Chain Management

Supply Chain Management als übergeordnetes Kollaborationskonzept entlang der Lieferkette
Einfluss von Führungskonzepten sowie Strategien und Instrumente
Beschreibung, Analyse und Optimierung unternehmensübergreifender Lieferkettenstrukturen und Abwicklungen
Kontraktlogistik als langfristiges Kooperationsmodell
Überblick über verschiedene Managementaufgaben im Rahmen eines Auftrags in der Kontraktlogistik
Innovationstechniken

Zusätzliche Fächer Industriemanagement

Standort- und Fabrikplanung

Grundverständnis der Lagerplanung
Standortplanung und Standortentscheidung
Standortfaktoren als Ordnungssystem und Standortkriterien als Folge der Erfolgsfaktoren eines Unternehmens
Vergleich verschiedener Standortalternativen mit der Nutzwertanalyse
Verfahren der Transportkostenminimierung
Ablauf und Methodik der Fabrikplanung
Logistikprinzipien und deren Bedeutung für die Fabrikplanung
Überblick über die verschiedenen Planungsschritte und deren Durchführung

Produktionsmanagement

Aufgaben und Methoden der operativen Produktionsplanung und –steuerung
Betriebsdatenerfassung und Grundlagen von PPS-Systemen
Anlagenwirtschaft und ihre Ziele und Bedeutung: Lebenszyklusphasen einer Anlage (Planung, Beschaffung, Nutzung, Instandhaltung, Aussonderung)
Leistungsfähigkeit und –bereitschaft, Reaktionen der Mitarbeiter auf die betrieblichen Anforderungen, mitmenschliche Beziehungen; moderne Arbeitsorganisationsformen und deren Auswirkungen auf die Mitarbeiter

Value Chain Management

Wertstromanalyse/Wertstromdesign und deren Einordnung, Anwendungseignung und Anwendung
Beurteilung von Bedeutung und Kosten von Prozessen im Unternehmen
Gestaltung von Prozessen im Sinne der Wertschöpfung
Kernkompetenzen des Prozessmanagements
Anwendung von Innovationstechniken

Unsere Praxispartner

Bei der Suche nach dem geeigneten Praxisunternehmen sind Sie nicht auf sich allein gestellt. Wir können aus einem sehr gut ausgebauten Netzwerk in der Wirtschaft schöpfen und kooperieren mit zahlreichen Praxispartnern, die freie Plätze für Studierende haben.

Lesen Sie hier, wie unser Praxispartner MBS Logistics über die Kooperation mit der IUBH Duales Studium berichtet: MBS News_Ausgabe 1410 (Quelle: MBS News)

Weitere Informationen

Studieninhalte im Detail
Praxisunternehmen
Bewerbungsverfahren
Onlinebewerbung
Studiengebühren und Finanzierung

LiveZilla Live Chat Software