09. Juli 2020, 14:16 UHR |

Für wen der virtuelle Campus genau der richtige Studienort ist

Ab dem Wintersemester 2020 bietet die IUBH das duale Studium auch am virtuellen Campus an. Das bedeutet: alle Vorteile des dualen Studiums und das völlig unabhängig von den IUBH Standorten. Wie das duale Studium am virtuellen Campus funktioniert und für wen es genau das Richtige ist, das erklärt Franziska Bader, Standortleitung des virtuellen Campus.

Wie kam die IUBH auf die Idee, ein duales Studium am virtuellen Campus anzubieten?

Franziska Bader: Eine der wichtigsten Erkenntnisse aus den letzten Wochen im virtuellen dualen Studium ist der nun deutlich offenere Umgang mit virtuellem Lernen und Arbeiten. Auch die dual Studierenden, die momentan unsere virtuellen Vorlesungen besuchen, geben uns ein sehr positives Feedback. Die IUBH ist schon immer bestrebt, dem Wunsch unserer Studierenden nach flexiblem und selbstbestimmten Lernen – aber auch großem Praxisbezug und dem gleichzeitigen Berufseinstieg – gerecht zu werden. Dies hat uns zu dem Entschluss gebracht, diese Chance zu nutzen und dieses bisher einzigartige Modell des dualen Studiums am virtuellen Campus ab sofort anzubieten.

Was ist der Unterschied zwischen dem dualen Studium am virtuellen Campus und einem herkömmlichen Fernstudium?

Bader: Dadurch, dass die Vorlesungen live stattfinden, bleibt der Gedanke des interaktiven Austauschs zwischen Studierenden und praxisorientierten Lehrenden erhalten. Studierende sind in der Lage zu jeder Zeit Fragen zu stellen und werden aktiv in die Vorlesung eingebunden. Es gibt an den Theorietagen feste Vorlesungszeiten, an denen Studierende gemeinsam mit Kommilitonen die Vorlesung virtuell besuchen. Da es sich um ein duales Studium handelt, ist zudem der Praxiseinsatz ein wichtiger Bestandteil. Diesen verbringen Studierende an ihren Praxistagen in Präsenz bei ihrem Praxispartner vor Ort.

Wie stellt die IUBH sicher, dass der persönliche Kontakt mit den Studierenden auch virtuell aufrechterhalten wird?

Bader: Unsere Studierenden am virtuellen Campus werden sich vorrangig virtuell mit Ihren Kommilitonen und Mitarbeitern der IUBH austauschen können, hierzu werden verschiedene Chatgruppen und direkte Ansprechpartner zur Verfügung stehen. Unterstützt wird dies durch regelmäßige Präsenzveranstaltungen, wie Exkursionen oder Get-togethers in der Nähe der Region der Studierenden.

Für welche Menschen ist der virtuelle Campus die richtige Wahl?

Bader: Studieninteressierte mit regionaler Verbundenheit, die zu weit vom nächsten IUBH Campus entfernt wohnen oder gerne in ländlichen Gebieten und kleineren Städten wohnen wollen, erhalten nun erstmalig die Möglichkeit, unabhängig vom IUBH Standort unser duales Studium zu absolvieren. Aber auch Praxispartner in größerer Entfernung zu unseren Standorten können hierdurch in ihrer eigenen Region duale Studierende aufnehmen. Aber auch junge Menschen mit einer hohen Affinität zum virtuellen Lernen sind bei uns gut aufgehoben. Da die Vorlesungen virtuell stattfinden, sollten zukünftige Studierende grundsätzlich gerne virtuell arbeiten und sich gerne im digitalen Umfeld bewegen.

Was sind die Herausforderungen, denen Studierende am virtuellen Campus begegnen? In welchem Fall ist so ein virtuelles Studium vielleicht nicht so geeignet für jemanden?

Bader: Grundsätzlich ist das Studium für alle Interessierten mit einer Hochschulzugangsberechtigung geeignet. Das Einzige, was es hierfür braucht, sind ein Praxispartner vor Ort, einen Internetzugang und technisches Equipment. Selbstbestimmtes Lernen benötigt vor allem aber auch Selbstdisziplin, diese sollten Studieninteressierte grundsätzlich mitbringen. Da die Kontakte zu Kommilitonen vorwiegend virtuell stattfinden, sollte der zukünftig virtuell dual Studierende sich damit wohlfühlen.

Welche Vorteile hat das duale Studium am virtuellen Campus für Studierende?

Bader: Das neue virtuelle duale Studium bietet vor allem logistische Vorteile. Studierende erhalten die Möglichkeit, völlig wohnort-unabhängig ein duales Studium zu absolvieren. Somit entfallen Kosten für doppelte Haushaltsführung und es gibt keine bzw. geringere Fahrtkosten trotz Studium und direktem Einstieg in die Praxis. Wir ermöglichen durch dieses selbstbestimmte Lernen, gegebenenfalls auch von zuhause aus zu studieren, um auch privaten Interessen (z. B. Kinder, Pflege von Angehörigen, Haustiere, Hobbys etc.) leichter nachzukommen.

Vielen Dank für das ausführliche Interview.

 

Franziska Bader ist Leiterin des IUBH Campus Erfurt und übernimmt nun auch die Leitung des virtuellen Campus. Davor arbeitete sie mehrere Jahre als Managerin bei Philipp Morris International.

 

 

 

|