18. August 2020, 15:31 UHR |

Präsenzprüfungen mit Hygienekonzept

Die Prüfungsphase im dualen Studium ist gestartet. An allen Standorten fanden die schriftlichen Klausuren am Campus statt – zum Schutz vor Ansteckungen mit einem gut ausgearbeiteten Hygienekonzept. Wie laufen die Prüfungen genau ab? Wie werden die mündlichen Prüfungen abgehalten? Antworten auf die wichtigsten Fragen direkt vom Prüfungsamt.

Wie genau sieht das Hygienekonzept aus und wie klappt bisher die Durchführung vor Ort?

Nachdem wir viel Feedback von unseren Studierenden bekommen haben, war es uns sehr wichtig, die Möglichkeit einzuräumen, dass Präsenzklausuren unter Einhaltung eines umfangreichen Hygienekonzepts und Abstandsregeln stattfinden. In dem Hygienekonzept wurden die Regelungen während der Prüfungen festgelegt, wie beispielsweise die Einhaltung des Mindestabstands (u. a. in Form von vorab durchnummerierten Arbeitsplätzen in den Prüfungsräumen, geänderter Abläufe im Austeilen der Klausuren und der Kontrolle der Anwesenheit), das Desinfizieren der Hände und das Tragen eines Mund-Nase-Schutzes beim Betreten und Verlassen der Prüfungsräume und des Campus.  Die ersten Tage der Prüfungsphase sind nun vorüber und bisher haben sich die Studierenden vorbildlich an die Vorgaben gehalten, womit sie ebenso zu einem erfolgreichen Ablauf und einer entspannten Atmosphäre am Campus beitragen.

Was gilt generell für mündliche Prüfungen in diesem Semester?

Die mündlichen Prüfungen werden dieses Semester ausschließlich virtuell abgeprüft. Das hat für unsere Studierenden den Vorteil, dass sie diese von zu Hause aus ablegen können und sich für den Zeitraum der Klausuren nicht noch weitere Studierende am Standort befinden. Damit können wir die Abstandsregeln und unser Hygienekonzept bei den Prüfungen noch besser einhalten. Erfreulich ist, dass die praktische Durchführung der virtuellen Prüfungen bisher größtenteils problemlos funktioniert hat.

Was sind die häufigsten Fragen oder Bedenken zu den Prüfungen in diesem Semester?

Es gab Bedenken von den Studierenden, dass durch eine Prüfungsphase in Präsenz die Gefahr der Ansteckung erhöht wird, da viele Studierende zugleich am Campus sind. Diesen Bedenken können wir durch die Umsetzung des Hygienekonzepts und der Einteilung der Prüfgruppen jedoch gut begegnen. Unsicherheiten und häufige Rückfragen gab es auch in Bezug auf das korrekte Vorgehen im Falle eines positiven oder negativen Tests auf SARS-CoV-2 bzw. eines ausstehenden Testergebnisses. Hier orientieren wir uns an den Bestimmungen der Gesundheitsämter und verschieben den Prüfungstermin des betroffenen Studierenden zum Schutze aller Studierenden und Mitarbeiter. Im Allgemeinen wurde die relativ kurzfristige Kommunikation der Prüfungstermine im Vergleich zu den früheren Semestern thematisiert, die eben auch dadurch begründet war, dass wir die Situation im Allgemeinen und die Regelungen des Bundes und der Länder beobachten mussten. So haben unsere Studierenden den Prüfungsplan etwas später als sonst erhalten. Sie sind jedoch insgesamt dankbar, dass ein Teil der Prüfungen in der aktuellen Prüfungsphase wieder in Präsenz am Campus stattfinden kann.

 

Das Prüfungsamt am Standort ist u. a. für den formalen Prüfungsablauf zuständig. Dazu gehören die formale Betreuung der Dozenten und Professoren bei der Prüfungserstellung, die Durchführung der Prüfungsphase und die Notenveröffentlichung zum Ende der Prüfungen. Das Prüfungsamt ist Ansprechpartner bei allen prüfungsrelevanten Fragen seitens der Dozierenden und Studierenden.

|