MENUMENU
MENUMENU
21. Oktober 2019, 13:50 UHR |

Sozial arbeiten und gleichzeitig studieren: Die IUBH kooperiert mit dem AWO-Bezirksverband Oberbayern

28. August 2019. Berufserfahrung sammeln und gleichzeitig studieren - das geht nun auch mit dem Wohlfahrtsverband AWO Oberbayern: In Kooperation mit der IUBH Internationalen Hochschule bietet die AWO ab Herbst ein Duales Studium im Bereich „Soziale Arbeit“ an.

Einen entsprechenden Vertrag unterzeichnete AWO-Vorstandsvorsitzende Cornelia Emili am 13. August in München. Mit vertreten waren neben Katharina Lutz, Leitung Personalentwicklung des AWO-Bezirksverbands Oberbayern, Marvin Lange von der Geschäftsführung der IUBH und Jan Wurdak, IUBH-Projektleiter für Bildungskooperationen. „Das ist für uns ein wichtiger Schritt. Wir haben damit die Möglichkeit, Fachkräfte bei uns auszubilden und an uns zu binden,“ so Cornelia Emili.

Ein besonderer Teil der Kooperation sieht vor, das FSJ-Jahr bei der AWO mit einem Studium an der IUBH zu verbinden – und das komplett kostenlos, sofern vorher noch kein Erststudium absolviert wurde. Denn um den Freiwilligendienst in Deutschland zu stärken, bietet die IUBH ab Herbst allen Abiturienten ein Orientierungsstudium an – das erste seiner Art, das komplett online ist. Die Freiwilligen können bereits während ihres FSJ in ihr Wunschstudium hineinschnuppern und bereits ECTS-Punkte sammeln, die sie sich in einem späteren Studium anrechnen lassen können. „Freiwilligendienste sind für uns ein wichtiges Instrument, um bei jungen Menschen das Interesse an sozialer Arbeit zu wecken -  und gleichzeitig unsere hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei ihrer Arbeit zu unterstützen,“ so Wolfgang Schindele, Landesgeschäftsführer der AWO Bayern. Er freut sich, die Bedeutung des FSJ-Programms so noch zu erhöhen.

Fach- und Führungskräfte des Bezirksverbands Oberbayern haben künftig außerdem die Möglichkeit, Fernstudiengänge und akademische Fortbildungen der IUBH zu nutzen. „Wir erweitern damit unser Angebot deutlich und erhöhen unseren Bekanntheitsgrad in der Hochschullandschaft“, so Cornelia Emili weiter. Die IUBH bietet neben Studiengängen der Sozialen Arbeit und im Pflege- und Gesundheitsmanagement auch Studiengänge in den Bereichen BWL, Marketing, Finanzmanagement, Personalmanagement und Wirtschaftspsychologie an. Zurzeit nutzen in den Kreisverbänden bereits AWO-Mitarbeitende die Möglichkeit eines Dualen Studiums im Studiengang Soziale Arbeit.

 

|