MENUMENU
MENUMENU
04. Februar 2020, 07:29 UHR |

UNESCO-Auszeichnung für Netzwerk „Bad Honnef lernt Nachhaltigkeit“

Wie kann man Menschen dazu motivieren, sich für nachhaltige Ziele einzusetzen, zum Beispiel gegen den Klimawandel und für mehr Bildungsgerechtigkeit? Am 20. November wurden in ganz Deutschland 100 Initiativen ausgezeichnet, die genau das erreicht haben, darunter das Netzwerk „Bad Honnef lernt Nachhaltigkeit“, das die IUBH 2016 gemeinsam mit weiteren Kooperationspartnern in Bad Honnef gegründet hat.

Seitdem hat das Netzwerk verschiedenste Aktionen in der Region umgesetzt, von Vortragsreihen über Ausstellungen bis hin zu Unterstützung für internationale Studierende. Nun erhielt dieses Engagement in Berlin eine besondere Anerkennung: Unter dem Motto „Ausgezeichnet“ prämierten Staatssekretär Christian Luft vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und die Präsidentin der Deutschen UNESCO-Kommission (DUK) Professorin Dr. Maria Böhmer das Bad Honnefer Netzwerk aufgrund ihres herausragenden Engagements im Bereich Bildung für nachhaltige Entwicklung.

Bildungsstaatssekretär Christian Luft machte deutlich: „Die heute ausgezeichneten Initiativen zeigen die Vielfalt und den Nutzen von Bildung für nachhaltige Entwicklung für unser Leben. Sie tragen dazu bei, Nachhaltigkeit zum selbstverständlichen Teil des Alltags vieler Menschen zu machen. Sie motivieren, aktivieren und zeigen, wie Bildung für nachhaltige Entwicklung gelingen kann. Ich gratuliere allen Preisträgern zu ihrer Auszeichnung und danke für ihre unermüdliche Arbeit!“

Die Arbeit des Netzwerks in Bad Honnef beurteilte die Jury mit folgenden Worten: „Das Netzwerk ‚Bad Honnef lernt Nachhaltigkeit‘ verfolgt das Ziel, Bürgerinnen und Bürger über die drängenden Ressourcenfragen unserer Zeit zu informieren und die Kompetenz der Zivilgesellschaft als Change Agents zu fördern. Das Netzwerk hat seine BNE-Aktivitäten in unterschiedlichen Bildungsbereichen verstetigt und neue Lernformate und Lernangebote entwickelt. Es trägt vorbildhaft dazu bei, Bildung für nachhaltige Entwicklung in der Region verankern.“

Die IUBH freut sich über diese Auszeichnung - Auch für das nächste Jahr plant das Netzwerk weitere Projekte, dann startet die UNESCO mit einem neuen Programm für die Agenda 2030!

Seitdem hat das Netzwerk verschiedenste Aktionen in der Region umgesetzt, von Vortragsreihen über Ausstellungen bis hin zu Unterstützung für internationale Studierende. Nun erhielt dieses Engagement in Berlin eine besondere Anerkennung: Unter dem Motto „Ausgezeichnet“ prämierten Staatssekretär Christian Luft vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und die Präsidentin der Deutschen UNESCO-Kommission (DUK) Professorin Dr. Maria Böhmer das Bad Honnefer Netzwerk aufgrund ihres herausragenden Engagements im Bereich Bildung für nachhaltige Entwicklung.   Bildungsstaatssekretär Christian Luft machte deutlich: „Die heute ausgezeichneten Initiativen zeigen die Vielfalt und den Nutzen von Bildung für nachhaltige Entwicklung für unser Leben. Sie tragen dazu bei, Nachhaltigkeit zum selbstverständlichen Teil des Alltags vieler Menschen zu machen. Sie motivieren, aktivieren und zeigen, wie Bildung für nachhaltige Entwicklung gelingen kann. Ich gratuliere allen Preisträgern zu ihrer Auszeichnung und danke für ihre unermüdliche Arbeit!“   Die Arbeit des Netzwerks in Bad Honnef beurteilte die Jury mit folgenden Worten: „Das Netzwerk ‚Bad Honnef lernt Nachhaltigkeit‘ verfolgt das Ziel, Bürgerinnen und Bürger über die drängenden Ressourcenfragen unserer Zeit zu informieren und die Kompetenz der Zivilgesellschaft als Change Agents zu fördern. Das Netzwerk hat seine BNE-Aktivitäten in unterschiedlichen Bildungsbereichen verstetigt und neue Lernformate und Lernangebote entwickelt. Es trägt vorbildhaft dazu bei, Bildung für nachhaltige Entwicklung in der Region verankern.“   Die IUBH freut sich über diese Auszeichnung - Auch für das nächste Jahr plant das Netzwerk weitere Projekte, dann startet die UNESCO mit einem neuen Programm für die Agenda 2030!
|