Sie sind hier: Rund ums Studium Erfolgsgeschichten
Erfolgsgeschichte Anna Hertwig
MENUMENU
MENUMENU

Anna Hertwig

Toursimuswirtschaft

„Bis heute wende ich das Wissen aus praktischen Fallstudien und den spezifischen Tourismusfächern an der IUBH immer wieder an.“

IUBH-Alumna Anna Hertwig stieg nach verschiedenen Stationen in der Tourismusbranche bei der IPU GmbH ein und ist dort für die Umsetzung von regionalen Projekten verantwortlich. Seit 2017 widmet sie sich außerdem als Freiberuflerin ihrer Leidenschaft Online-Marketing.

Schon vor und auch während meines Studiums habe ich die Tourismusbranche sowohl von der praktischen als auch von der fachlichen Seite kennengelernt. Nach dem Studium arbeitete ich erst beim Reiseveranstalter Edelweiss Bike Travel in Österreich und anschließend im Tourismusmarketing in Oberhof. Mit diesen Erfahrungen ausgerüstet gelang mir der Einstieg bei der IPU GmbH, die sich u.a. den Arbeitsfeldern Tourismus- und Regionalentwicklung und Landschafts- und Freiraumplanung widmet. Aktuell betreue ich Kunden fachlich vor allem bei touristischen Themen. Meine Hauptprojekte sind derzeit die Initiative Rodachtal e.V. sowie der Verein Hohe Schrecke – Alter Wald mit Zukunft e. V. Zu meinem Aufgabengebiet gehören die Betreuung der Wegewarte und Weiterentwicklung des Wander- und Radwegenetzes, die Facebook-Betreuung und die touristische Vermarktung der Projekte. Dazu zählen beispielsweise die Organisation und Leitung der Treffen des Marketingausschusses, der die strategischen Entscheidungen trifft und die inhaltlichen Arbeitspläne und den Budgetplan festlegt. Zukünftig werden innerhalb meines Aufgabenbereichs die Themen Backen & Brauen sowie der interreligiöse Kulturraum größere Aufmerksamkeit gewinnen.

Duales Studium bereitet durch Praxisbezug optimal auf das Berufsleben vor
Für meine Tätigkeit kann ich auf zahlreiche Erfahrungen aus meinem Studium an der IUBH zurückgreifen: Anhand der praktischen Fallstudien und spezifischen Tourismusfächer in den letzten Semestern habe ich viel „aus der Praxis“ gelernt, z. B. durch Umfragen, Gastvorträge oder den Vergleich mit anderen Tourismusdestinationen. Dieses Wissen wende ich bis heute immer wieder an. Zusätzlich konnte ich in meinem Praxisunternehmen, dem Mirage Hotel, schon während des Studiums Einblicke in den Betrieb gewinnen, die man als normaler Praktikant nicht bekommt. Ich durfte eigene Kunden im Busgruppengeschäft betreuen, die Vertretung der Hoteldirektion übernehmen und auch mal Dienstpläne schreiben. Von diesen Erfahrungen profitiere ich noch heute. Und ein weiterer Vorteil des dualen Studiums: Es wird von Arbeitgebern aufgrund seines Praxisbezugs als Arbeitserfahrung gewertet.

Persönlicher Fokus Online-Marketing als Freiberufler
Schon während des Studiums habe ich mich viel mit Online-Marketing beschäftigt. In meiner täglichen Arbeit bei der IPU GmbH und vor allem in der Arbeit direkt in einer Tourismusdestination ist mir die Notwendigkeit von professionellen Ansprechpartnern im Online-Marketing bewusst geworden. Nach mehreren Anfragen entschied ich mich daher, eine gewerbliche Tätigkeit anzumelden. Für mich sind Webseiten bauen und Trends in Google Analytics auswerten fast schon Hobbies. Es macht mir Spaß und nützt gleichzeitig jemandem. Der Vorteil für mich mit zwei Jobs: Als Projektmanagerin bei der IPU GmbH kann ich eine beratende Funktion einnehmen und strategische Entscheidungen mitgestalten. Und nebenbei als Selbständige habe ich die Möglichkeit, selbst zu entscheiden, welchen Projekten ich mich widme.