Sie sind hier: Rund ums Studium Erfolgsgeschichten
Erfolgsgeschichte Sabrina Sturm
MENUMENU
MENUMENU

Sabrina Sturm

Bachelor of Arts Toursimuswirtschaft,
Fernstudium Master of Business Administration

„Das Studium hat mich perfekt auf die globale Zusammenarbeit vorbereitet.“

Statt Hotelkarriere eine Karriere in der Beraterbranche: IUBH-Alumna Sabrina Sturm wählte einen ungewöhnlichen beruflichen Weg. Sie nutzte nach ihrem dualen Studium ein Fernstudium und weitere Chancen, um bis zur Business Analystin bei Capgemini aufzusteigen.

Schon während meines dualen Tourismusstudiums war ich eine Art „bunter Hund“. In den Praxisphasen war ich nicht wirklich im klassischen Tourismusbereich tätig, sondernarbeitete in einem Unternehmen, das Service- und Sicherheitsdienstleistungen an Flughäfen und für Luftfahrtgesellschaften anbietet. Nach meinem Abschluss entschied ich mich für ein weiteres Studium an der IUBH - einem Fernstudium Master of Business Administration, das sich sehr gut mit meiner Berufstätigkeit vereinbaren ließ: Die Seminare konnte ich in meiner Heimatstadt besuchen und daher Reisezeit und -kosten sparen. Was mir im Studium auch geholfen hat: Die Unterstützung der IUBH-Dozenten ist super und die Flexibilität des Onlinestudiums ebenso.

Von der Assistentin zur Proposal Managerin

Während meines Fernstudiums bewarb ich mich als Teamassistenz für ein Unternehmen, das zu diesem Zeitpunkt von Capgemini übernommen wurde. Im Rahmen der Übernahme wechselte ich nach sechs Monaten die Abteilung und konnte meinen neuen Vorgesetzten davon überzeugen, mich nicht mehr ausschließlich als Assistenz, sondern zu 50 Prozent als Proposal Manager einzusetzen. In dieser Funktion befasste ich mich mit allen Aufgaben rund um die Erstellung von Angeboten und Ausschreibungen. Die Kontakte zu meiner alten Abteilung hielt ich weiterhin aufrecht, da uns die gemeinsamen Erlebnisse als Team sehr eng zusammengeschweißt hatten.

Das virtuelle Studium hat mich auf die Arbeit in globalen Teams vorbereitet

Nach weiteren sechs Monaten - und nach Abschluss meiner Masterarbeit - gab mir der Leiter meiner alten Abteilung die Chance, mich als Business Analyst bei Capgemini unter Beweis zu stellen. Jetzt arbeite ich an einem Projekt, das sich mit Augmented Reality befasst. Wir erstellen für einen Kunden aus der Automobilbranche eine Trainings-App. Mit dieser wird es möglich sein, animierte Teile mit Hilfe einer HoloLens, einer Art Virtual-Reality-Brille, in eine reale Umgebung zu übertragen. Als besonders spannend/interessant empfinde ich dabei die Position, die der Business Analyst einnimmt: Er ist eine Art Übersetzer, der zwischen Kunde und Entwickler vermittelt. Was mir dabei aus dem Studium bei meiner täglichen Arbeit sehr hilft: Die Bearbeitung von Fallstudien im Team mit Kommilitonen aus anderen Städten und anderen Fachgebieten hat mich überaus gut auf die globale Zusammenarbeit und virtuelle Teams beim Capgemini-Konzern vorbereitet.