Infos anfordern

Studie zeigt: Investition in dual Studierende zahlt sich aus

Aktuelle Umfrage der IUBH Duales Studium: 9 von 10 Unternehmen sehen duales Studium als Erfolgsmodell

Mehr als 40 Prozent der deutschen Unternehmen sehen den Fachkräftemangel als eines der größten Risiken für ihre wirtschaftliche Entwicklung (DIHK-Konjunkturumfrage 2016). Darum bauen immer mehr Unternehmen auf das duale Studienmodell, das Ausbildung und Studium miteinander kombiniert. Der Aufwand für den Nachwuchs lohnt sich: In einer aktuellen Umfrage der IUBH Duales Studium geben neun von zehn Unternehmen an, dass sie mit der Investition in dual Studierende zufrieden sind. Ihrer Ansicht nach leisten dual Studierende einen wesentlichen Beitrag im Arbeitsalltag.

Das duale Modell überzeugt

Die Ergebnisse der Unternehmensumfrage, an der sich deutschlandweit über 140 Praxispartner der IUBH beteiligten, zeigen: Die Ausbildung eines dualen Studenten rentiert sich, denn nach Studienabschluss steht dem Betrieb ein voll ausgebildeter Mitarbeiter mit akademischem Grad zur Verfügung. „Die Investition in die Ausbildung zukünftiger Fach- und Führungskräfte ist für uns ein wesentlicher Schlüssel zum Erfolg“, so Magnus Schwartze, General Manager im Derag Livinghotel Düsseldorf. „Die Zusammenarbeit mit der IUBH Duales Studium ist dabei eine tragende Säule in unserem Ausbildungskonzept. Wir sind stolz darauf, neue und hochqualifizierte Fach- und Führungskräfte in dieser Zusammenarbeit auszubilden und zukunftsweisend zu fördern.“

Praxispartner werden

Wer dual Studierende einstellen möchte, erhält Unterstützung von örtlichen IHKs und dualen Hochschulen. An der IUBH definieren die Unternehmen gemeinsam mit der Hochschule ihre Anforderungsprofile und erhalten passgenaue Bewerber. Die Hochschule, die deutschlandweit in 12 Städten vertreten ist, vermittelt Studierende in den Bereichen Gesundheit, Immobilien, Industrie & Logistik, Marketing, Personalmanagement, Steuern & Rechnungswesen, Soziale Arbeit und Tourismus. Alternativ können Unternehmen auch eigene Mitarbeiter weiterqualifizieren.

Zur INFOGRAFIK

 

<< Zur News Übersicht